Brautradition seit 1894 auf dem Bierbuckel

Betriebsbesichtigung in der Ravensburger Heimatbrauerei Leibinger

Eine der zahlreichen Betriebsbesichtigungen der Lako wird in die Heimatbrauerei Leibinger führen.

„Das Brauwasser stammt aus unserer eigenen Quelle, die Hefe für unsere Biere aus der eigenen Reinzucht, das Malz von Bauern aus der Region und der feine Aromahopfen aus Tettnang“, erzählt  Braumeister René Rainer. Höchste  Qualität und die Verarbeitung sorgfältig ausgewählter, regionaler Rohstoffe haben bei der Brauerei Leibinger oberste Priorität. Nicht ohne Stolz fügt er hinzu, dass die technischen Anlagen und Prozesse in der Brauerei „sicherlich zu den modernsten in Deutschlands mittelständischer Braulandschaft gehören“. So effizient und ressourcenschonend die Produktion aufgebaut ist, so viel Zeit nimmt sich der Braumeister hingegen für die Reifung und Lagerung, die beim Leibinger Bier für ein besonders rundes Aroma sorgen.

Die Tradition des Bierbrauens auf der „Bierbuckel“ genannten Anhöhe in Ravensburg ist noch älter als die Geschichte der Brauerei Max Leibinger selbst. Bereits 1862 wurde hier erstmals eine Brauerei gegründet. Als Max Leibinger eben diese 1894 erwarb, begann die Geschichte dieser bis heute im Familienbesitz befindlichen Brauerei.

Die Brauerei fußt auf der Tradition  klassischer Braukunst die durch das EdelSpezial oder das EdelPils repräsentiert werden. Unter der Führung der vierten Generation, durch Michael Leibinger, sind  zudem Getränke auf dem Markt gekommen, die das Lebensgefühl des jüngeren Publikums treffen. Szenegetränke wie das ZeppelinBier und das Seeradler erweitern das beliebte Sortiment an Bierspezialitäten.

Ab Frühjahr 2017 wird die Seeradler-Familie durch eine alkoholfreie Erfrischung ergänzt. Im Rahmen der Produkteinführung des „Seeradler alkoholfrei“ wird es verschiedene Aktionen am POS und ein großes Picknickevent direkt am Bodensee geben. Alle Informationen dazu finden Sie auf www.leibinger-feiert.de.

Author: LaKo2017

Share This Post On

Kommentar absenden